Donnerstag, 17. November 2011

Liebevoll

in die Landschaft gesetzt begegne ich auf meinen Spaziergängen immer wieder kleinen Steingebilden.


Gut ausbalanciert stehen sie wie erstarrte Wesen am Wegesrand.
Im Abendsonnenschein bieten sie der Phantasie Raum zu  figürlichen Interpretationen.



Kommentare:

  1. Toll, Deine Aufnahmen, so ein wenig mit der Sonne gespielt. Ich mag solche Plätze.

    In Irland findet man ganz viele Steinmauern und Steinplätze, irgendwie haben die was. Mich erden solche aufeinander gelegte Steine ungemein.

    Ich wünsche Dir weiterhin eine gute Zeit,
    herzliche Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  2. Wer macht diese lockeren Freiskulpturen?

    AntwortenLöschen
  3. Wer sie entstehen lässt, weiss ich nicht, erfreu mich nur daran....sie tauchen an verschiedenen Plätzen auf.

    AntwortenLöschen
  4. Das sind ja richtige kleine Kunstwerke.
    Das untere vor dem Sonnenaufgang gefällt mir besonders gut.
    Irgendwie erinnert es mich an eine Madonnenstatue mit Kind auf dem Arm.
    Merkwürdig, was einem so in den Sinn kommt ...

    Liebe Grüße, Edith

    AntwortenLöschen
  5. Das ist schön, dass es immer mehr Menschen gibt, die diese Kunst der Steinbalance beherrschen. Einfach mal ausprobieren - es hat was von Meditation, im Stein die Mitte zu finden :)
    Im unteren Bild - tolles Foto - habe ich auch sofort eine Mutter mit Kind gesehen.
    Steinreiche Grüße
    Helga

    AntwortenLöschen