Freitag, 11. Februar 2011

Winterzeit

drückt sich nicht nur wettermäßig aus, sondern hier auch mit nicht vorhandenem Tourismus.
Die Weichen für die neue Saison werden gestellt und bei Neulingen wie uns ist es angenehm die Ruhe zu nutzen, um Kontakte zu knüpfen.
Schließlich wollen wir ja auch wissen, wohin wir guten Gewissens unsere Gäste schicken können.
So bin ich denn in Waren unterwegs,schau hier und dort mal rein, bummle durch die Geschäfte und teste Lokale, zumindest einige, die nicht wie wir Betriebsruhe haben.
Eine angenehme Beschäftigung, die allerdings nur in den jetzt beschaulichen, aussersaisonalen Wochen auch zu Gesprächen führt, die in hektischen Urlaubszeiten nicht möglich sein werden.
Mir gefällt an unserer Kleinstadt, daß sie vielfach diese ursprünglichen und autentischen Geschäfte besitzt, die noch nicht von den gefräßigen Kettenmonstern vereinheitlicht wurden.
Um sie vor dem Aussterben zu bewahren, sollten wir " Einheimische" nicht nur auf die Touristen warten, sondern auch statt den ewig gleichen großen Einkaufszentren, den individuellen kleinen Läden eine Chance geben.

Heute führte mich der Weg in eine Galerie, von der ich demnächst sicher noch mehr Fotos zeigen kann, heute aber zumindest einen Einblick biete.



Wunderhübsche Kleinode, auch für den kleinen Geldbeutel sind hier zu finden, wenn es denn ( noch ) nicht das erwünschte Kunstobjekt sein kann....Ein Besuch, der sich für alle lohnt, die ein ästhetisches Empfinden haben.

Kommentare:

  1. Oh, das wird jetzt geistig notiert :)

    Du hast einen Anruf in Abwesenheit, aber ich meld mich dann am Wochenende nochmal...

    Gute Nacht, meine Liebe... ich freu mich :)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Ein schöner Urlaubsort hat gerade auch seinen Reiz durch ursprüngliche, kleine Geschäfte und Restaurants mit typischen Speisen.
    Ich find's schrecklich, dass in jeder größeren Stadt die einkaufsstraßen mit ihren Ketten-Läden austauschbar sind.
    Hoffentlich haben viele "Einheimische" genauso wie Du den Wunsch, dieses ursprüngliche zu erhalten.
    Am besten geht es, wie Du schon schreibst, wenn jeder diese Geschäfte und Lokale tatkräftig unterstützt - durch Einkäufe und Besuche!

    Die Galerie würde mich auch reizen :-)

    liebe Grüße, Edith

    AntwortenLöschen
  3. Oh Mensch - jede Menge Tippfehler!
    Ich bitte gnädigst um Verzeihung ;-)

    AntwortenLöschen