Montag, 28. Februar 2011

Zurück

aus urtheimatlichen Gefilden, lasse ich den prallen Wochenstrauß nochmals erblühen.
Denn er war wahrlich bunt gemischt mit vielerlei Impressionen.
Mal sah es aus als hätte mich der Dschungel verschluckt

 

oder ich wähnte mich in exotischer Umgebung


Mal war der Frühling schon ganz nah



Mal winterte mich die Kulisse wieder ein


So vielfältig wie die Wege und Begegnungen waren die Eindrücke


Ich danke vor allem meinen Gastgebern, denen, die mich mit Quartier versorgten, denen die mich liebevoll betreuten und umsorgten, mit denen ich so herrliche Stunden verbringen durfte, von denen ich noch lange zehren werde. Ihr habt diese (kur)pfälzischen Tage zu einem Erlebnis gemacht und ich hoffe auf ein Wiedersehen in den hiesigen Gefilden :-)



Kommentare:

  1. Willkommen zurück in der Mühle :-)... Schöne Impressionen hast du gehabt :-)). Ich wünsch dir, dass du ganz lange daran zehren kannst :-).
    Liebe Grüße aus dem Süden von Annette :-))

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Gabriela, es ist schön, dass wir uns begegnet sind. Neustadt hat dich mit dicken Flocken begrüßt. Wir sind noch rechtzeitig in Mannheim angekommen, um den Sonderzug begrüßen zu können. Jetzt ist es Zeit für den März; heute war in unserem Garten das erste Veilchen zu sehen.
    Herzliche Grüße von Stefanie

    AntwortenLöschen
  3. Das war wohl eine schöne und auch erholsame Woche für Dich, liebe Gabriela.
    Wie ich andernorts gelesen habe, wirst Du schmerzlich vermisst - nicht nur vom Zauberbaby ;-)

    Liebe Grüße und einen guten Start in den Alltag!
    Edith

    AntwortenLöschen