Donnerstag, 30. September 2010

Ein Überraschungsbesuch

von zwei seelenfarbigen Wohnmobilisten lockte mich, zusammen mit dem Sonnenschein, zu einem Rundgang durch die Nachbarschaft.


Da donnerstags immer die Orgel erklingt, führte uns de Weg nach drinnen.




 Wir lauschten und zündeten ein Kerzenlicht an für den Mühlensenior, der leider noch immer schwerkrank in der Klinik liegt.






Mir gefällt die Schlichtheit unserer kleinen Kirche sehr,


deren Prunkstück der Altar ist.
Mehr Information gibt es hier

Draussen, am idyllisch gelegenen Pfarrhaus vorbei


drehten wir noch eine Runde durch den Heilkräutergarten


und hoffen auf ein weiteres Treffen irgendwann und dann komplett.

Kommentare:

  1. diese kirche gefällt mir auch sehr gut, sie ist nicht so protzig.
    gute besserung für den mühlensenior und für dich: kopf hoch!

    AntwortenLöschen
  2. Hoffentlich hat der liebe Besuch Dich ein wenig von den Sorgen um den Mühlensenior ablenken könnnen - wenigstens für kurze Zeit.

    Mir gefallen schlichte Kirchen auch gut.
    Die üppigen Barockkirchen z. B. gucke ich mir gerne mal an, aber für den "Hausgebrauch" würden die mich erdrücken.

    Alles Liebe für Euch drei,
    Edith

    AntwortenLöschen
  3. Beste Genesungswünsche dem señor und dir

    un abrayo muz fuerte

    Helga

    AntwortenLöschen
  4. Oh je, die verkehrte Tastatur:

    un abrazo muy fuerte -

    natürlich! Jetzt ist es dafür doppelt, liebe Gabriela!

    AntwortenLöschen
  5. Ich kann nur sagen:" Schloen und seine Umgebung und die Menschen, die in der Wassermühle wohnen, sind eine Reise wert.
    Danke liebe Gabriela für die Zeit, die Du uns geschenkt hast.
    Ich denke an Euch.

    Liebe Grüße Marianne

    AntwortenLöschen