Samstag, 6. November 2010

Die Ruhe danach

ergab sich aus der Kombination von schlechtem Wetter = wenig Gäste und der notwendigen, doch fehlenden Zeit für private und geschäftliche  Aktivitäten.
So befindet sich Jan heute auf der Fachmesse für Tourismuswirtschaft und knüpft hoffentlich gute Kontakte.

An unserer Tür befindet sich nun das Schild : Betriebsferien, aber dennoch ist immer jemand daheim, alleine wegen der Hunde stehen wir quasi unter Anwesenheitspflicht.
Einige Vorbereitungen werden getroffen für verschiedene geplanteVeranstaltungen und eine Nachlese der liegen gebliebenen Aussortierung von Kartons etc. kann nun auch erfolgen.

Damit keine depressive Stimmung aufkommt werde ich versuchen, mich an all jenem zu erfreuen, was dem Herzen gut tut, von passender Musik über entsprechenden Lesestoff bis hin zur Nachbetrachtung schöner Naturmomente....davon gabs ja reichlich und sicherlich kommen sie auch wieder, wenn auch die Grautöne jetzt überwiegen.


Mein Leselinktipp gilt einem Roman, auf dessen Erscheinung ich schon sehr gespannt bin und der sich häppchenweise bereits allen Lesehungrigen empfiehlt: Leben mit Martin

Euch allen ein geruhsam-gemütliches Wochenende :-)

Kommentare:

  1. Eine Pause um Gewesenes zu verarbeiten und so manches mit Bedacht vorzubereiten, um innezuhalten und zur Ruhe zu kommen - das kann sehr gut tun und auch heilsam sein, liebe Gabriela.
    Es ist ein seltsamer Zufall, dass ich genau dazu auch ein Posting drin habe - ist schon merkwürdig...
    Ich wünsche Dir / Euch, dass Euch die stille Zeit gut tut :-)

    Liebe Grüße, Edith

    AntwortenLöschen
  2. Nehmt es als heilsame und schöpferische Pause!
    Die Bilder dazu sind traumhaft schön.

    Beste Wünsche und liebe Grüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen