Donnerstag, 18. November 2010

Mal ehrlich

der November hatte uns hier lange mit seinen milden Gutwetterphasen verwöhnt und so ertragen wir auch mal nieselfrostige Kalttage.

Der Spaziergang mit den Hunden wird dann schonmal ein tapferes Matschstapfunternehmen und es braucht die Erkenntnis, dass dies der Gesundheit diene als Motivationsschub.

Ende Oktober hatte ich bei einer frühen Friererunde mit den beiden Vierpfotlern meinen Haustürschlüssel verloren, irgendwo hier auf Wiese, Acker oder Feldrain.



Nach dieser Bibbererfahrung beschloss ich nur noch gut gefüttert an den Füssen umher zu wandern und den Schlüsselbund nie mehr zusammen mit der Leine in die Jackentasche zu stecken.
Beides wurde beherzigt und siehe da, der Tröpfelregen hat auch etwas Gutes, denn er bringt Dinge zum Glitzern. Nach vielen vergeblichen Suchrunden in den letzten Wochen, blitzte nun im Nassgras mein Silberschlüssel auf, als ich schon nicht mehr damit rechnete.

Ich jubelte lauthals in den Dämmermorgen hinein und hatte irgendwie das Gefühl, als ob Tajo dazu grinste, das kann er nämlich!

Kommentare:

  1. Ach das ist ja echt klasse, dass du den Schlüssel wiedergefunden hast :-))) und Tajo zwinkert dir echt fröhlich zu... Ich kann mich noch dran erinnern.. nasse Schuhe, nasse Strümpfe, auf der Suche nach Jan und ein Becher heißer Tee :-)))..
    Schicke dir ganz liebe Grüße aus dem nebligen München y abrezos fuertes de la Minguera :-))
    Ps.. irgendwie kann ich mein Wordpress Url nicht anwenden.. der sagt mir immer"Ihre OpenID-Berechtigung konnten nicht verifiziert werden." :-(

    AntwortenLöschen
  2. Mann, dass du den Schlüssel nun wieder gefunden hast, toll! Das noch nach Wochen!!??! Hätte ich nie gedacht. Klasse!

    Hier nieselt es nicht, sondern gießt eher... da wär der Schlüssel bestimmt von Regen mit Blättern überschwemmt worden. Ich glaube, so ein Schlüsselband (oder wie immer man das nennt) macht doch irgendwie Sinn... Oder?

    Liebe Grüße aus Trübfriesland
    Moni

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube auch, dass Tajo grinst - und wie!
    Der ist ja zum Knuddeln süß :-)

    Der wiedergefundene Schlüssel ist sicher eine Beruhigung. Man weiß ja nie ...!

    Ich schicke Euch liebe Grüße,
    Edith

    AntwortenLöschen
  4. Na du meine Güte, das ist ja fast wie eine Stecknadel im Heuhaufen wiederfinden.
    Wie hast Du denn den Schnappschuss von dem lachenden Tajo hinbekommen?
    Lacht er Dich an oder aus?
    Liebe Grüße Marianne

    AntwortenLöschen
  5. Da hst Du ja wirklich Glück gehabt mit dem Schlüssel - und ein gutes Auge!
    Und klar grinst Tajo - der freut sich mit Dir.

    herzliche Grüße von Iris

    AntwortenLöschen
  6. Da hat er ja auch allen Grund dazu. So viel Glück und Zu-Fall sind wunderbar!

    Liebe Grüsse ins Wochenende,
    Brigitte

    AntwortenLöschen