Samstag, 31. Juli 2010

Glück zu!

So lautet der Gruss der Müllersleute und redet man uns so an, so fühlen wir uns durchaus angesprochen.
Zwar haben sich Arbeit und Bräuche geändert, doch trifft auch in übertragenem Sinne noch so einiges aus dem Text zu.
Noch fehlt uns das Mühlrad, doch vorgesehen ist sein Einsatz und so sind die Erfahrungen anderer Mühlenbewohner und Restaurierer immer willkommen. So z. B. von Familie Mohr, die einen Zwischenstopp bei uns einlegte. Wer ihre Mühle sehen möchte und sich für Töpferei interessiert, der kann auch gleich einen Kurs dort buchen.
Die vielen guten Wünsche erreichten ihr Ziel, der Mühlensenior ist , um wertvolles Innenleben bereichert, wieder daheim und sollte erstmal viel ruhen. Doch bei der momentanen Betriebsamkeit ist das nicht so einfach...
Das neue Schild wird gerne als Hinweis genommen, mal hereinzukommen.



Wobei, dies zumeist für die Terrasse gilt, da Petrus noch immer wohlbesonnen unsere Region als Urlauberideal in seinem Wetterplan hat. Gestern genossen Schweizer ihren letzten Urlaubstag mit einem Abschiedstrunk und wenn die so braungebrannt wieder in ihre Alpenheimat zurückkehren, wird jeder erstmal auf Karibik tippen und nicht Meck-Pomm, wenn es um ihr Feriendomizil geht.

Wollen wir hoffen, dass auch den noch zu Kommenden solch Wetterglück hold sein wird, die passende Wohnung ist nun bereit für ihre Urlaubserstbewohner :-)

Kommentare:

  1. Eure Schilder gefallen mir richtig gut - die passend super zum Gesamtbild der Mühle!
    Weiterhin gute Besserung für den Senior :-)

    Liebe Grüße, Edith

    AntwortenLöschen
  2. Nanu, wo ist mein Kommentar hin?
    Ok, neuer Versuch.....
    das Schild gefällt mir sehr gut, es sieht toll aus!

    Wenn das Wetter mitspielt, kann man auch in unserem Land herrlich Urlaub machen, dann braucht man nicht weg fliegen ;-)

    Liebe Grüße zu Dir und einen schönen Wochenstart.
    Katinka

    AntwortenLöschen